Neue Wege der Gebäudeklimatisierung

An die Klimatisierung moderner Gebäude werden heutzutage hohe Anforderungen gestellt. Klassische Systeme wie Lüftungsanlagen oder statische Heizungen stoßen schnell an Ihre Grenzen, wenn es darum geht, optimale Behaglichkeit bei minimalem Platz- und Energiebedarf zu realisieren.

 

Die Kapillarrohrtechnik geht hier ganz neue Wege. Sie orientiert sich an den Vorgaben der Natur. Wasserführende Kapillarrohrmatten aus flexiblem Kunststoff werden dicht unter der Oberfläche der Raum- umschließungsflächen installiert und ermöglichen somit eine sanfte Temperierung von Decken, Wänden oder Böden.

 

Dabei erfolgt die Energieübertragung zwischen den Nutzern und den aktivierten Flächen überwiegend durch Strahlung, was den natürlichen Verhältnissen bei der Regulierung des Wärmehaushaltes aller Lebewesen entspricht.

 

Deshalb fühlen sich Menschen in Räumen, die mit Kapillarrohrsystemen geheizt oder gekühlt werden, nachgewiesener Weise wohl und ihre Produktivität steigt.

 

Bei Bedarf kann die Flächentemperierung durch Kühlschächte und/ oder Kühlrollen ergänzt werden, bei denen die Energieübertragung durch Konvektion an die Raumluft erfolgt. Auch hierbei handelt es sich um eine „Stille Kühlung“, bei der störende Geräuschentwicklung und deutliche Zugerscheinung konstruktiv ausgeschlossen werden. Da diese konvektiven Komponenten gleichzeitig entfeuchten können, lassen sich mit einer Kombination aus Kapillarrohrmatten aktivierten Flächen und den konvektiven Komponenten alle klimatischen und leistungstechnischen Anforderungen sicher erfüllen.

 

Einfach die beste Lösung

 

  • Bessere Funktion
  • Verringerte Umweltbelastung
  • Leichte Intergration
  • Niedrige Kosten


 

Referenzen